home banner

Nach der Derbyniederlage in Ersingen konnte die Gichau-Elf gegen den Tabellennachbarn aus Wettersbach wieder dreifach Punkten. Man bekommt ein kleines Déjà-vu Gefühl, wenn man an die Aufholjagd der letzten Saison denkt, doch dieses Mal könnte es zu spät für den Schlussspurt gewesen sein. Dennoch ist ein Aufwärtstrend zu erkennen und theoretisch kann man sich immer noch retten, wenn man weiterhin auf der Gewinnerspur bleibt.

Am Sonntag begannen beide Teams zunächst mal mit antasten und es gab wenig Höhepunkte. Erst nach einer viertel Stunde bewahrte Nagy, nach einem Freistoß mit einer Glanztat, die Nieferner vor dem Rückstand. Dies war wohl ein Weckruf für die Offensivabteilung die nun ein Gang hoch schaltete. Nach J. Gichau´s wunderschönen Flanke auf Heidecker, der das Leder aus kurzer Distanz über die Linie drückte, ging man in Minute 20 nämlich mit 1:0 in Führung. Nur drei Minuten später brachte Kapitän Julian Schöpf die Kugel im Strafraum unter Kontrolle, forderte im Fünfmeterraum zum Tänzchen auf und vollendete anschließend zur 2:0 Führung. In der 35. Minute dann die vermeintliche Vorentscheidung. Kaul mit schönem Schnittstellenball auf Lukas Voltin, der den Ball gekonnt verarbeitete und am Torhüter vorbei zum 3:0 einnetzte. Doch quasi im direkten Gegenzug musste man nach einer Hereingabe den ersten Gegentreffer hinnehmen und in der 42. Minute knallte es dann nach einem Schuss aus 16 Meter, zum Anschlusstreffer im Nieferner Netz. So ging es dann wieder mit einem recht knappen Ergebnis in die Halbzeit. Der zweite Abschnitt war nicht weiter spektakulär. Die 09er verteidigten Kompakt und so kam es kaum zu Torraumszenen. Als kurz vor Schluss die Gäste alles nach vorne warfen, war es erneut Nagy der einen strammen Schuss überragend parierte und die drei Punkte im Enztalstadion hielt. Den Deckel drauf machte dann aber letztendlich Cem Tatar mit dem Schlusspfiff. Nach einem Eckball war der Wettersbacher Torhüter mit nach vorne gerückt, im direkten Gegenzug konnte Tatar nach Pass von J. Schöpf und einem 70 Meter Sprint, dann mit dem Ball über die Linie laufen. Respektable Leistung des FVN, der nun weiter die theoretische Chance auf den Relegationsplatz aufrechterhält.

Für den FVN I spielten:

Joshua Nagy, Sascha Deurer, David Kaul, Sebastian Schöpf, Jannis Gichau (56´ Denis Holona), Savas Karagüzel, Julian Schöpf, Lukas Voltin (86´ Marvin Gammert), Mustafa Altun, Marco Heidecker (76´ Marcel Kolb), Patrick Bingert (71´ Cem Tatar)

Ferner im Kader: Ensar Demirer, Hüseyin Kücük, Julian Bickel

Trainer: Roman Gichau

Herren I Quick-Info

Trainingszeiten:

Dienstag 19.30 - 21.30 Uhr
Donnerstag 19.30 - 21.30 Uhr

Trainingsort:

Trainingsplatz B10

Trainer/Betreuer:

Roman Gichau, Timo Kersting, Thomas Krause
Michael Bräuner, Tobias Berger, Florian Wiedmann

Kontakt:

herren@fvniefern.de

Ergebnisse 1. Herrenmannschaft

Tabelle 1. Herrenmannschaft